Museen

Handwebmuseum Rupperath

Spinnen und Weben

Im Museum werden 6000 Jahre Kulturgeschichte des Spinnens und Webens dargestellt.

Spinnen
Die Entwicklung des Spinnens wird gezeigt an Hand von Spinnwirteln (der älteste aus der Bronzezeit) über Spindelrad, handgetriebenem Flügelspinnrad, Spinnrädernn mit Fußantrieb in verschiedenen Bauformen bis zum Doppelflügelspinnrad.

Weben
Alte Bauernwebstühle aus der Eifel, Hoch- und Flachwebstühle aus der zeit der Werkgemeinschaft sind genauso zu sehen wie Webgeräte aus Indien (Grubenwebstuhl) sowie Peru, Bolivien, Guatemala und Israel (Hüftwebgeärde), Kamerun (Zehenwebstuhl) und Lettland (Bandwebgerät). Als weitere Variante des Webens wird die Brettchenweberei gezeigt.